Organisation

Bundeshauptvorstand der DPolG Bundespolizeigewerkschaft beim Bundesdelegiertentag 2015

Bundeshauptvorstand der DPolG Bundespolizeigewerkschaft beim Bundesdelegiertentag 2015

Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft stellt sich vor

Wir gestalten die Zukunft aktiv mit und bringen frischen Wind in die gesellschaftliche Diskussion.

Unser Engagement spricht eine klare Sprache: Ja, wir sind für Reformen! Aber nicht für Reformen, die vom Rotstift diktiert werden, die Angst machen, verunsichern und den großen Kahlschlag bringen. Nicht mit uns! Wir wollen Reformen, die mutig und menschlich zugleich sind. Reformen, die die Bundespolizei mit Fairness nach vorn bringen. Aber bei allen Veränderungen gilt eins wie eh und je: Das Engagement der DPolG Bundespolizeigewerkschaft hat nur eine Chance, wenn alle mitziehen. Unser Reformmotor braucht die Kraft der starken Gemeinschaft.
Deshalb kommt es auf jedes einzelne Mitglied an.


Der Bundesvorstand besteht aus dem Bundesvorsitzenden, dem 1. stellv. Bundesvorsitzenden, den drei stellvertretenden Bundesvorsitzenden, dem Bundesschatzmeister, dem Bundesgeschäftsführer, dem Bundestarifbeauftragten und den zwei weiteren Mitgliedern des Bundesvorstandes.


Der Bundeshauptvorstand besteht aus dem Bundesvorstand, den Vorsitzenden der Bezirksverbände, dem Bundestarifbeauftragten, der Bundesvorsitzenden Junge Polizei, der Bundesgleichstellungsbeauftragten, dem Bundesseniorenbeauftragten, dem Bundesbeauftragten für Menschen mit Behinderung und dem Bundesbeauftragten für gewerkschaftliche Betreuungsmaßnahmen  sowie bei Abwesenheit deren Stellvertretern/innen.


Die Vorsitzenden der Bezirksverbände gehören zum Bundeshauptvorstand und sind Ihre Ansprechpartner vor Ort.


Unsere Geschäftsstellen:

Bundesgeschäftsstelle Berlin, Seelower Straße 7 10439 Berlin.

Geschäftsstelle Lübeck, Am Flugplatz 4, Geb. 9 23560 Lübeck


Weitere Informationen zur DPolG Bundespolizeigewerkschaft,

zur Gründung und Satzung finden Sie auf der Seite „Wir über uns

Print Friendly
© 2011-2017, DPolG Bundespolizeigewerkschaft