Beauftragte für Menschen mit Behinderung

Bundesbeauftragter für Menschen mit Behinderung

Beauftragter für Menschen mit Behinderung

Frank Richter

(EMail schreiben)
stellv.
Beauftragter für Menschen mit Behinderung

Andreas Offenborn

(EMail schreiben)

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Neue Regelungen im SGB IX zur betrieblichen Eingliederung von längerfristig erkrankten Beschäftigten – auch in der Bundespolizei

Seit Mai 2004 gibt es im § 84 Abs. 2 Neuntes Sozialgesetzbuch (SGB IX) die Verpflichtung für alle Arbeitgeber, unter bestimmten Bedingungen ein betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) durchzuführen. Und zwar lautet die gesetzliche Vorgabe, dass nach ununterbrochener oder wiederholter Arbeitsunfähigkeit eines Beschäftigten von sechs Wochen in einem Jahr der Arbeitgeber mit der Personalvertretung und ggf. der Schwerbehindertenvertretung, mit Zustimmung und Beteiligung der betroffenen Person, die Möglichkeiten klärt, „wie die Arbeitsunfähigkeit möglichst überwunden werden und mit welchen Leistungen oder Hilfen erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und der Arbeitsplatz erhalten werden kann“.

Weitere Informationen und der möglichen Ablauf eines Eingliederungsmanagements

Print Friendly, PDF & Email
© 2011-2017, DPolG Bundespolizeigewerkschaft