Rechtsberatung / Rechtschutz

Hilfe – Ich brauche einen Rechtsanwalt!

Kein Problem! Wenn Sie Mitglied in der DPolG Bundespolizeigewerkschaft sind, ist ein umfangreicher Rechtsschutz im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Wie verhalte ich mich in so einer Situation richtig?

Leider kommt es immer wieder vor, dass Kolleginnen und Kollegen in Ausübung ihres Dienstes vom polizeilichen Gegenüber oder durch Dritte wegen angeblich begangener Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten angezeigt werden. Neben den durch die Ermittlungsbehörden eingeleiteten Ermittlungsverfahren folgt meist auch ein Disziplinarverfahren. Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft gewährt ihren Mitgliedern in solchen Fällen grundsätzlich Rechtsschutz, und das mit freier Anwaltswahl. Gerne vermitteln wir Ihnen aber auch einen versierten Anwalt oder Sie beauftragen nach Rücksprache mit uns einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl.

Sie benötigen eine Rechtsberatung oder eine an anwaltschaftliche Vertretung bei Streitigkeiten, die sich aus dem täglichen Dienst ergeben? Auch kein Problem – Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft gewährt ihren Mitgliedern natürlich auch Rechtsschutz in Verwaltungsrechts-, Arbeitsrechts-, Zivilrechts- und Sozialgerichtssachen. Hierzu stehen Ihnen insbesondere die Experten aus den Dienstleistungszentren des dbb mit erfahrenen Rechtsanwälten zur Verfügung.

Zu Ihrer Sicherheit und damit auch alles reibungslos abläuft empfehlen wir folgende

Verfahrensweise:

telefon_200

  • Kontaktieren Sie zunächst die Bundesgeschäftsstelle der DPolG Bundespolizeigewerkschaft in Berlin unter 030/44714327
    ( Mo – Do : 09.00 – 16.00 Uhr und Fr : 09.00 – 12.00 Uhr )
    oder Ihren zuständigen Bezirksverbandsvorsitzenden (siehe dpolg-bpolg.de)
  • Machen Sie im Anhörungsverfahren lediglich Angaben zu Ihrer Person, aber nicht zum Sachverhalt
  • Alles Weitere wird dann erst einmal ein Rechtsanwalt mit Ihnen besprechen
  • Beachten Sie, dass Sie sich vor der eigenen Beauftragung eines Rechtsanwaltes unbedingt mit der Bundesgeschäftsstelle der DPolG Bundespolizeigewerkschaft oder Ihrem zuständigen Bezirksverbandsvorsitzenden in Verbindung setzen
  • Gerne vermitteln wir Ihnen einen für Ihren speziellen Fall besonders erfahrenen Anwalt, der auch genau auf Ihre Bedürfnisse eingeht

Den Umfang des Rechtsschutzes sowie Hinweise zum Antragsverfahren entnehmen Sie bitte der „Richtlinie über die Gewährung von Rechtsschutz für Mitglieder der DPolG Bundespolizeigewerkschaft“.

 

Print Friendly, PDF & Email
© 2011-2017, DPolG Bundespolizeigewerkschaft