Aktuell

Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeizulage

In Absprache mit der CSU im Bundestag fordern wir, die Polizeizulage ruhegehaltsfähig zu machen. Dies will die CSU-Fraktion im Bundestag nun vorantreiben.
Unsere Kolleginnen und Kollegen setzen sich ihr ganzes Leben für die Sicherheit in Deutschland ein und sollen das im Alter auch berücksichtigt bekommen.

O-Ton aus der CSU-Fraktion im Bundestag:
„Wir wollen deshalb der enormen Belastung unserer Polizistinnen und Polizisten im täglichen Einsatz Rechnung tragen und dafür sorgen, dass die Polizeizulage ruhegehaltsfähig wird.“

Heiko Teggatz in die Bundesleitung der DPolG gewählt

Der Bundesvorsitzende der DPolG Bundespolizeigewerkschaft, Heiko Teggatz, ist als Stellvertretender Bundesvorsitzender in die Bundesleitung der DPolG gewählt worden.
Glückwunsch Heiko
Der Bundeskongress der DPolG sollte im Mai 2020 in Berlin als Großveranstaltung stattfinden. Leider hat die Corona-Pandemie dafür gesorgt, dass wir erst jetzt in einer digitalen Veranstaltung den Bundeskongress nachholen konnten.
Unter anderem wurde die Bundesleitung der DPolG gewählt.

☑ Bundesvorsitzender: Rainer Wendt (NRW)
☑ 1. Stellv. Bundesvorsitzender: Joachim Lenders (Hamburg)
☑ Stellvertreter: Thorsten Grimm (Bayern)
☑ Stellvertreter: Ralf Kusterer (Baden-Württemberg)
☑ Stellvertreter: Heiko Teggatz (Bundespolizei)
☑ Stellvertreterin: Sabine Schumann (Berlin)

Glückwunsch an die neu gewählte Bundesleitung.

Qualifizierte Fernlehre in der Bundespolizei

Die aktuelle Lage bedeutet für Anwärterinnen und Anwärter in der Bundespolizei eine noch nie dagewesene Herausforderung. Ausbildung und Studium von zu Hause sind nicht nur befremdlich, sondern können anfangs auch ziemlich chaotisch verlaufen. Aktuell droht sich aber diese Situation im Ausbildungs- und Studienalltag zu manifestieren. Die ersten Stolpersteine, die wie ein nerviges Pop-Up-Fenster stören, ließen […]

DPolG: Überstunden vor Kappung oder Verfall schützen! BMI ebnet den Weg für die Einführung von Langzeitkonten in der Bundespolizei

Mit der Änderung des §7a AZV besteht nun auch für die Bundespolizei die Möglichkeit „Langzeitarbeitszeitkonten“ einzurichten und damit Überstunden, die ggf. der Kappung (Gleitzeit) oder dem Verfall (§88 BBG, §11 BPolBG) unterliegen, auf dem Langzeitkonto zu sichern.

Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft begrüßt diesen ersten Aufschlag ausdrücklich, geht allerdings auch davon aus, dass die eine oder andere Stellschraube in der Umsetzung noch „nachjustiert“ werden muss.

© DPolG Bundespolizeigewerkschaft