Bezirksverbände News

Überraschungsbesuch des Landesseniorenbeauftragten NRW zum 80. Geburtstag des langjährigen Mitglieds Ursula Rausch

Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft, vertreten durch den Landesseniorenbeauftragten NRW, Achim Rarey aus Königswinter, gratulierte Ursula Rausch am 10. Juli 2020 zum 80. Geburtstag. Die Jubilarin feierte in Swisttal-Heimerzheim im Kreise ihrer Familie und Freunden. In geheimer Mission wurde der Ort der Feier ermittelt und ein Überraschungsbesuch kurzfristig geplant. Große Freude bereitete Ursula ein Blumengruß und ein guter Tropfen Wein.

#Wir an deiner Seite! Der örtliche Personalrat der RBW Duderstadt stellt sich vor!

Durch das gute Wahlergebnis bei den Personalratswahlen 2020, werden hier in Duderstadt alle ÖPR Mitglieder durch die DPolG-Bundespolizeigewerkschaft gestellt.
Der ÖPR Duderstadt versteht sich als Bindeglied zwischen den Beschäftigten und der Leitung der RBW sowie dem BPOLP, insbesondere der zuständigen Abteilung 6.
Durch unsere Erfahrung, die wir in den zurückliegenden Amtsperioden sammeln konnten, waren wir in der Lage viele unserer gesteckten Ziele zu erreichen. Wir wirkten mit bei Einstellungen, Umsetzungen, Schlichtungen, Beförderungen und vielen anderen Personalmaßnahmen und individuellen Problemen.
Für die Zukunft setzen wir weiterhin auf eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit allen beteiligten Gremien und der Dienststelle.

DPolG-Forderungen umgesetzt: Neue Kontrollfahrzeuge erhöhen Sicherheit der Beschäftigten

Köln (dju). Im Zusammenspiel der BAG-Personalvertretungen mit der Dienststelle wurde die neue Generation der Kontrollfahrzeuge entwickelt. Neben der technischen Fortschreibung wurden auch Elemente zum Eigenschutz der Kontrolleurinnen und Kontrolleuren übernommen. „Die Fahrzeuge für beide Kontrolldienste werden nun mit einem Alarmknopf versehen. Damit kann in Notfällen eine öffentliche Aufmerksamkeit hergestellt werden. Somit ist eine Forderung aus […]

Quo Vadis – Homeoffice, flexibles Arbeiten

Die Corona-Krise hat es gezeigt, die Bundespolizei hat die technischen und materiellen Möglichkeiten viele Beschäftigte von zu Hause arbeiten zu lassen. Es wurde aber auch in vielen Bereichen deutlich, dass der Themenkomplex „Homeoffice“ dringend angefasst werden muss.
Gibt es der Arbeitsplatz her, können nicht nur Tarifbeschäftigte und Verwaltungsbeamte, sondern auch Polizistinnen und Polizisten alternierend von zu Hause arbeiten. Alle haben während der Corona-Lage einen hervorragenden und exzellenten Job neben der Kinderbetreuung und den Kontaktsperren abgeliefert.
Wenn die Bundespolizei weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber sein möchte, müssen die neuen Wege des Arbeits- und Dienstlebens weiter konsequent ausgebaut werden.

Jetzt müssen Erlass- und Verfügungslagen dahingehend geändert werden, dass die Hürden nicht zu hoch angesetzt werden und das Arbeiten von zu Hause Zukunft hat.

Staffelstabübergabe beim Gesamtpersonalrat der BPOLD Berlin

Im Rahmen der Personalratswahlen 2016 wurde bei der BPOLD Berlin die erste weibliche Gesamtpersonalratsvorsitzende in der Bundespolizei und der erste Vorsitz eines Gesamtpersonalrates durch die DPolG Bundespolizeigewerkschaft gewählt. Die sehr gute Arbeit der Vorsitzenden Regina Tews und der übrigen Kandidatinnen und Kandidaten der DPolG Bundespolizeigewerkschaft wurde auch bei der der Personalratswahl 2020 anerkannt. Der Gesamtpersonalrat in Berlin bleibt unter weiblicher Führung und unter Führung einer DPolG Vertreterin. Zur „Staffelstabübergabe“ ließ es sich der Vorsitzende des Bezirksverbandes Berlin/Brandenburg natürlich nicht nehmen Regina Tews für die hervorragende Arbeit in den zurückliegenden Jahren und ihren Einsatz recht herzlich zu danken und beglückwünschte Anja Ducklauß-Nitschke zu ihrer neuen personalrätlichen Aufgabe. Gemeinsam mit ihrem Team wird sie sich in bekannter Art und Weise für die Interessen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der BPOLD Berlin engagieren.

© DPolG Bundespolizeigewerkschaft