Ein toller Erfolg für unseren Beschäftigten in der Bundespolizeidirektion Hannover

Der DPolG Bezirksverband NI/HH/HB hat nach intensiven Gesprächen mit der Behördenleitung, sowie mit den Sachgebieten 31 und 35 erreicht, dass Sonderurlaub ohne Anrechnung von Mehrarbeitskonten nun mehr bewilligt wird.

Die bisherige Verfahrensweise bei der Gewährung von Sonderurlaub nach § 7 SUrlV (aktuell: §§ 9,12,16 und 17 SUrlV) wurde nach einer Verfügung des ehemaligen Grenzschutzpräsidium Nord aus dem Jahre 1998 geregelt, diese wurde nun mit sofortiger Wirkung durch die Bundespolizeidirektion Hannover am
02. August 2016 aufgehoben.
Hier sollten erst die angestauten Stunden von Mehrarbeit/ Überzeitarbeit genutzt werden, wenn ein gewisses Maß erreicht wurde.

Ausgelöst wurde dieses durch einen aktuellen Ablehnungsbescheid einer Kollegin der Bundespolizeiinspektion Hamburg.

Die Gewährung von Sonderurlaub nach den §§ 9, 12, 16 und 17 SUrlV -neu-, geschieht ab sofort ohne Prüfung bzw. Anrechnung etwaiger vorhandener Mehrarbeitsstunden / Überzeitstunden.

Wir begrüßen diese Entscheidung zu Gunsten unserer Beschäftigten außerordentlich.

Fazit

Die Standhaftigkeit unserer Gewerkschaft, sowie intensive konstruktive Gespräche mit der Behördenleitung zahlen sich halt aus.

Print Friendly, PDF & Email
© DPolG Bundespolizeigewerkschaft