AFZ Bamberg: Autobahnzufahrt wird realisiert! – Initiative der DPolG Bundespolizeigewerkschaft erfolgreich

v.l.n.r. PD Lehmann, Referent Hr. Hinterstein (Stadt Bamberg), MdB
Schwarz, Oberbürgermeister Starke, Heiko Teggatz (DPolG), Thomas Rudlof
(DPolG), Stefan Mützel (DPolG), Herr Burr und Herr Leiter (beide Stadt
Bamberg)
(Foto aus 2016)

Der Bezirksverband Bayern der DPolG Bundespolizeigewerkschaft hatte sich am 29.09.2016 an den Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, Andreas Starke, sowie an das Mitglied des Bundestags, Andreas Schwarz, gewandt, um die in der Vergangenheit von der US-Armee genutzten Autobahnzufahrt wieder zu öffnen und für die Bundespolizei nutzbar zu machen.

Oberbürgermeister Starke hatte deshalb im November zu einem Gespräch geladen, an dem MdB Andreas Schwarz, Referent Christian Hinterstein (Referat für Zentrale Steuerung, Personalwesen u. Konversionsmanagement), Andreas Burr (Leiter Stadtplanungsamt), Bernhard Leiter (Sachgebiet Verkehrsplanung), PD Lehmann (Leiter BPOLAFZ Bamberg), Heiko Teggatz (1.stv. Bundesvorsitzender DPolG Bundespolizeigewerkschaft), Thomas Rudlof (Vorsitzender DPolG Bezirksverband Bayern) und Stefan Mützel (DPolG Ortsverband AFZ Bamberg) teilnahmen.

Verkehrszählungen der Stadt Bamberg hatten ergeben, dass es zu verschiedenen Zeiten bei der Ausfahrt vom Gelände des AFZ tatsächlich zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen kommt. Dies führt zwangsläufig zu einer Belastung der Anwohner

Die Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass eine (temporäre) Öffnung der vorhandenen Autobahnzufahrt zu einer spürbaren Entlastung der Anwohner, aber auch zu einem schnelleren Verkehrsabfluss aus der Liegenschaft des AFZ führen würde.

Der Parlamentarische Staatssekretär MdB Thomas Silberhorn unterstützte diese wichtige Forderung der DPolG Bundespolizeigewerkschaft ebenfalls. Auf Grund des Anschreibens des DPolG Bezirksverbands Bayern hatte sich der Parlamentarische Staatssekretär Silberhorn an den Präsidenten der Autobahndirektion Nürnberg gewandt.

Die Anwohner der Gartenstadt in Bamberg kennen das Problem: Immer wenn die Auszubildenden des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei ins Wochenende starten, herrscht im Wohngebiet Verkehr wie in einer Großstadt. Lange Schlangen, es geht nur noch schrittweise voran.

Grund für das Verkehrschaos: Die Masse der derzeit 2200 Polizeianwärter der größten Bundespolizeischule auf dem Bundesgebiet startet mit dem Auto ins Wochenende. Doch es zeichnet sich ab, dass die Belastung der Zollnerstraße und der Hauptsmoorstraße künftig zumindest deutlich geringer werden wird.

Nach Informationen des Konversionsreferenten der Stadt, Christian Hinterstein, plant die Bundespolizei, eine teilweise Öffnung der ehemaligen US-Autobahnauffahrt. Diese war bisher von der Autobahndirektion mit dem Hinweis auf die Nähe der anderen Auffahrten zur A 73 abgelehnt worden.

Somit wird die Forderung der DPolG Bundespolizeigewerkschaft realisiert. Ein besonderer Dank gilt den Unterstützern der DPolG-Initiative, PD Lehmann (Leiter des AFZ Bamberg), Oberbürgermeister Andreas Starke, Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Silberhorn und MdB Andreas Schwarz.

Print Friendly, PDF & Email

© DPolG Bundespolizeigewerkschaft