Anwärter entscheiden sich für die DPolG Bundespolizeigewerkschaft

Team Swisttal

Bei den jüngsten Informationsveranstaltungen für die am 1. März 2018 in der Bundespolizei eingestellten Anwärterinnen und Anwärter haben sich wiederum eine Vielzahl für eine Mitgliedschaft bei der DPolG Bundespolizeigewerkschaft entschieden. „Ich bin hoch erfreut, dass der Trend der letzten Jahre anhält und ich so viele junge Polizeianwärter in der Bundespolizeigewerkschaft begrüßen kann!“, sagt der Bundesvorsitzende Ernst G. Walter am Dienstagabend in Bamberg. „Ich bin begeistert über die vielen zum Teil kritischen Fragen, aber auch über das Interesse, aktiv in unserer Gewerkschaft mitzuarbeiten.“, so Walter. „Allen Neumitgliedern sage ich: Ihr habt die richtige Entscheidung für die richtige Gewerkschaft getroffen!“

Team Neustrelitz

Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft überzeugt nicht nur durch unschlagbare Leistungen, sondern auch durch klar und unmissverständlich artikulierte Argumente für alle Berufsfelder der Bundespolizei, deutliche Vorstellungen von der Zukunft der Bundespolizei, messerscharfe analytische Auseinandersetzungen mit den Schwachstellen und unverblümte überregionale Pressearbeit in den Printmedien sowie im Rundfunk und im Fernsehen. Ebenso verbreiten wir unsere Botschaften auf unserer Homepage und über die diversen sozialen Netzwerke. – Das ist unsere Vorstellung von moderner Gewerkschaftsarbeit. Motzen ohne Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen ist dagegen nicht unser Ding“, sagt Gewerkschaftschef Walter. „Wir sind für unsere Mitglieder darüber hinaus natürlich auch nach den Informationsveranstaltungen da und praktizieren echte Mitgliederbetreuung vor Ort.“

Den Gewerkschaftschef freute ganz besonders der Besuch von zahlreichen Anwärtern aus vorhergehenden Einstellungen, die sich erst durch die Nähe der Gewerkschaft zu deren Mitgliedern für eine Mitgliedschaft entschieden haben. „Das ist ein Lob an unsere Betreuer vor Ort, das höher nicht ausfallen kann und wofür ich herzlich danke.“

Zum Selbstverständnis der Gewerkschaftsarbeit gehört nämlich auch, dass sich die Anwärter aus freien Stücken für eine Mitgliedschaft entscheiden. Da kommt es nicht auf ein paar Tage an. Die Entscheidung muss ggf. auch mit Freunden, Kollegen oder den Eltern diskutiert werden dürfen. Für Rückfragen stehen dabei nicht nur die Teams vor Ort zur Seite, auch Eltern können sich telefonisch über unsere Arbeit als Gewerkschaft erkundigen und werden ausführlich beraten.

Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft wünscht allen neuen Mitgliedern viel Erfolg bei der Ausbildung, aber auch viel Spaß in der neuen Gemeinschaft!

Grusswort des Bundesvorsitzenden

Print Friendly, PDF & Email

© DPolG Bundespolizeigewerkschaft