DPolG-„SEK“ im Einsatz beim Kirchentag in Münster

Bekanntlich fand vom 10. bis 13.05. in Münster der katholische Kirchentag statt. Aus diesem Anlass waren zahlreiche Kräfte der Landes- und Bundespolizei eingesetzt, um die Sicherheit der Veranstaltung zu gewährleisten.  Die DPolG hat dies zum Anlass genommen, um die Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu betreuen. Sieben Kolleginnen und Kollegen haben ihre Freizeit sinnvoll genutzt und den Einsatzkräften Erfrischungen zukommen lassen.

Es wurden zwei „DPolG-Einsatztrupps“ mit zwei Betreuungsfahrzeugen eingesetzt. Mit Speiseeis, Getränken, Süßigkeiten und diversen Giveways ausgestattet, machten sich die „Sondereiskommandos (SEK)“ auf den Weg.

Von den Begleitkräften einer Prozession über Motorad- und Fahrradstreifen der LaPo NRW, den technischen Kräften der BPOL aus STA bis hin zum Polizeiführungsstab im PP Münster, wurden die eingesetzten Kolleginnen und Kollegen mit kühlen Erfrischungen versorgt. Wir haben sie alle „eiskalt erwischt“. Das kam dort sehr gut an, stimmten dazu doch auch die Außentemperaturen.

Der Vorsitzende der Jungen Polizei NRW, Marcel Huckel, hat die konzertierte Aktion zw. DPolG JuPo NRW und „Bund“ bestens organisiert. Das „Einsatzkonzept“ ging voll auf. Neben weiteren, jungen Angehörigen der Landespolizei nahm  auch der DPolG-OV-Vorsitzende des BPOLAFZ SWT, Michael Rödder, als „Opa“ an der Aktion teil. Er hat sich in dem „Jungbrunnen“ sehr wohl gefühlt.

Bei der Gelegenheit bot es sich an, dass gleich im Rahmen einer „besonderen Dienstaufsicht“ die Praktikanten des SWT 16 und SWT 17 I betreut wurden. Diese führen zur Zeit ihr bahnpolizeiliches Praktikum bei der BPOLI Münster durch. Die jungen Kolleginnen und Kollegen freuten sich über den unerwartet erfrischenden Besuch. Daneben gab es auch ein Wiedersehen, zwischen „älteren“ technischen Einsatzkräften und dem Ausbilder von „damals“.

 

Print Friendly, PDF & Email

© DPolG Bundespolizeigewerkschaft