DPolG-„MEK“ im Einsatz beim Kirchentag in Münster

Bild DPolG
Die „BAO“- DPolG Betreuungsteam als „MEK“ Mobiles Eis Kommando.

Swisttal, den 18.05.2018

Bekanntlich fand vom 10. bis 13.05. in Münster der katholische Kirchentag statt. Aus diesem Anlass waren zahlreiche Kräfte der Landes- und Bundespolizei eingesetzt, um die Sicherheit der Veranstaltung zu gewährleisten. Die Junge Polizei der DPolG Bundespolizeigewerkschaft und des Landes NRW hat dies zum Anlass genommen, um an dem Samstag, die Einsatzkräfte vor Ort zu betreuen. Sieben Kolleginnen und Kollegen haben ihre Freizeit sinnvoll genutzt und den Einsatzkräften Erfrischungen zukommen lassen.

Es wurden zwei „DPolG-Einsatztrupps“ mit zwei Betreuungsfahrzeugen eingesetzt. Mit Speiseeis, Getränken, Süßigkeiten und diversen Give aways ausgestattet, machten sich die „Mobilen Eis Kommandos (MEK)“ auf den Weg.

Auf dem Weg in den Führungsstab des PP Münster.

Von den Begleitkräften einer Prozession über Motorad- und Fahrradstreifen der LaPo NRW, den technischen Kräften der BPOL aus ST. Augustin bis hin zum Polizeiführungsstab im PP Münster, wurden alle mit kühlen Erfrischungen versorgt. Wir haben sie alle „eiskalt erwischt“. Das kam dort sehr gut an, stimmten dazu doch auch die Außen-temperaturen.

 

Der Vorsitzende der Jungen Polizei NRW, Marcel Huckel, hat die konzertierte Aktion zw. DPolG JuPo NRW und „Bund“ bestens organisiert. Das „Einsatzkonzept“ ging voll auf. Neben weiteren, jungen Angehörigen der Landespolizei nahm auch der DPolG-OV-Vorsitzende des BPOLAFZ SWT, Michael Rödder, als „Opa“ an der Aktion teil. Er hat sich in dem „Jungbrunnen“ sehr wohl gefühlt.

Michael Rödder mobil in der Fahrradstadt Münster.

Bei der Gelegenheit bot es sich an, dass im Rahmen einer „besonders erfrischenden Dienstaufsicht“ gleich die Praktikanten des SWT 16 und SWT 17 I aus ihrem Heimatstandort betreut wurden.

Aufgrund der letzten Märzeinstellung kamen, nach langen Jahren, wieder zwei Einstellungsjahrgänge gleichzeitig zum „Praktikumseinsatz“. Diese führen zur Zeit ihr bahnpolizeiliches Praktikum bei der BPOLI Münster durch.

Die jungen Kolleginnen und Kollegen freuten sich über den unerwartet, erfrischenden Besuch. Daneben gab es auch ein Wiedersehen, zwischen „älteren“ technischen Einsatzkräften der BPOLABT STA und dem Ausbilder von „damals“. In lockerer Atmosphäre kam man schnell in`s Gespräch.

Es war eine sinnvolle, ehrenamtliche Freizeitgestaltung die auf beiden „Seiten“ riesig Spaß gemacht hat. Dabei hat sich, passend zum Kirchentag, auch eine göttliche Weisheit bestätigt. Geben ist selig denn nehmen. Wir haben uns gerne die Zeit genommen, um die Kolleginnen und Kollegen zu betreuen.

Es ist ein gutes Gefühl, etwas Aufmerksamkeit und Zuwendung in Form von kleinen Erfrischungen und guten Gesprächen zu geben. Die Mitgliedsbeiträge waren gut investiert. Diese Ausgabe hat sich in jeder Hinsicht gelohnt.

Was gibt es da Gutes – für jeden etwas dabei?!

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, wobei die Einsatzzeit, von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr, gut genutzt wurde. Wir waren gerne im „Einsatz“. Als Lohn für die Betreuungscrew gab es dann noch zum Abschluss eine Pizza. Das hat sich das „Einsatzteam“ verdient. Aber der beste Lohn ist der Zuspruch und die Freude der „Betreuten“ und davon gab es reichlich.

Es wird nicht die letzte Betreuungsaktion der DPolG gewesen sein, soviel ist sicher. Auch wird man verstärkt zwischen der Jungen Polizei „Bund“ und NRW zusammenarbeiten.

 

Wenn Ihr/Sie auch einmal bei einer unserer „Betreuungseinsätze“ mitmachen möchtet, dann meldet Euch doch bitte bei Eurem DPolG-Ansprechpartner.

DPolG – Wir kümmern uns!!!!!!!

V.i.S.d.P: Michael Rödder DPolG-OV BPOLAFZ SWT, Gabrielweg 5, 53913 Swisttal

Print Friendly, PDF & Email
© DPolG Bundespolizeigewerkschaft