Zwei Präsidentenwechsel innerhalb von 7 Tagen – DPolG vor Ort

BPOLD Flughafen Frankfurt am Main und BPOLD Pirna ab sofort unter neuer Leitung

© Foto BPOL

Präsidentin der BPOLD FRA Kerstin Kohlmetz

Am 12. Juni 2019 wurde Kerstin Kohlmetz vom Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann in einer Feierstunde am Frankfurter Flughafen als neue Präsidentin der BPOLD FRA eingeführt. Kerstin Kohlmetz folgt auf Präsident Andreas Jung, dem bereits Ende Juni offiziell die Leitung der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, zuständig für ganz NRW, übertragen wurde.

Mit Präsidentin Kerstin Kohlmetz, die zuletzt seit 2013 6 Jahre lang als ständige Vertreterin des Präsidenten der BPOLD Stuttgart tätig war, steht nun zum ersten Mal eine Frau an der Spitze einer Bundespolizeidirektion. Ihre Antrittsrede eröffnete sie mit den Worten „Ich bin wieder da“. Kohlmetz war bereits 2005-2012 als Stabsbereichsleiterin Einsatz bei der BPOLD Flughafen Frankfurt tätig und kennt sich an ihrer neuen Wirkungsstätte somit bestens aus. Dass für sie, wie sie in Ihrer Rede selbst betonte, mit ihrer Rückkehr zum Flughafen als Präsidentin ein Traum in Erfüllung gehe, glaubt man dieser Frau „mit Kerosin im Blut“ sofort.

Bundesvorsitzender Ernst G. Walter, wünschte Präsidentin Kerstin Kohlmetz im Namen der DPolG Bundespolizeigewerkschaft Erfolg, Spaß an der Arbeit und stets eine glückliche Hand.

© Foto: DPolG

Bundesvorsitzender Ernst G. Walter mit Präsident a.D. Jörg Baumbach

Nur 6 Tage später, am 19. Juni 2019 wurde ein echtes Urgestein der Bundespolizei in den wohlverdienten Ruhestand (mit Wirkung zum 01.07.19) verabschiedet und ein neuer Präsident in sein Amt eingeführt. Präsident Jörg Baumbach verließ die Bühne mit einem wahren Paukenschlag, denn im erstmals aufgebauten neuen riesigen Festzelt der Bundespolizei versammelten sich annähernd 600 Gäste zu seiner Verabschiedung. Die Big Band des Bundespolizeiorchesters Berlin verlieh der Großveranstaltung einen würdigen aber auch zugleich wahrlich rockigen Rahmen. Mit Liedern wie „An Tagen wie diesen“ der Düsseldorfer „Toten Hosen“ und Songs von Freddie Mercury und Fleetwood Mac gestaltete sie den Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein ganz nach dem Geschmack der beiden im Mittelpunkt stehenden Präsidenten, die – wie beide in ihren Ansprachen verrieten – gerne gemeinsam auf Rockkonzerte gehen.

Beim scheidenden Präsidenten Jörg Baumbach verabschiedete sich Bundesvorsitzender Ernst G. Walter nach 40 gemeinsamen Dienstjahren sehr persönlich und wünschte ihm für den neuen Lebensabschnitt als Pensionär alles erdenklich Gute bei stets bester Gesundheit.

© Foto: DPolG

Präsidentenwechsel in Pirna – (v.l.) Dr. Dieter Romann, André Hesse und Jörg Baumbach

Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann würdigte die großen Verdienste von Präsident Jörg Baumbach in einer langen und emotionalen Rede. Besonders bewegend dabei waren seine Genesungswünsche an den derzeit erkrankten Vizepräsidenten Friedrich Hoppe, die mit einem lang anhaltenden Applaus der riesigen Festgemeinde in beeindruckender Weise bekräftigt wurden. Auch die DPolG Bundespolizeigewerkschaft wünscht Fritz Hoppe an dieser Stelle von ganzem Herzen gute Besserung und eine hoffentlich baldige Genesung.

© Foto: DPolG

Der neue Präsident André Hesse mit Ernst G. Walter

Der neu ins Amt eingeführte Präsident André Hesse kehrt mit seiner Versetzung nach verschiedenen Verwendungen im BMI und im BPOLP nunmehr an seine alte Wirkungsstätte in Pirna zurück, wo er bereits vor 15 Jahren als stellvertretender Behördenleiter tätig war und deshalb viele Kolleginnen und Kollegen noch aus zurückliegenden Tagen kennt.

Für die DPolG Bundespolizeigewerkschaft gratulierte Ernst Walter dem neuen Präsidenten André Hesse und verband damit zugleich die Hoffnung auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit im Sinne und Interesse der Kolleginnen und Kollegen der BPOLD Pirna.

Print Friendly, PDF & Email
© DPolG Bundespolizeigewerkschaft