Endlich günstige Wohnungen für Bundesbeamte

 

© Windmüller

Axel Bonitz, Vorsitzender BV Berlin/Brandenburg

Axel Bonitz, Bezirksverbandsvorsitzender der DPolG Bundespolizeigewerkschaft Berlin/Brandenburg, ist erfreut über die Mitteilung der Berliner Morgenpost vom 15. November 2019 https://www.morgenpost.de/berlin/article227652989/Bund-baut-2500-Wohnungen-in-Berlin.html, dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) in Berlin Wohnungen für Bundesbeamte bauen will. „Damit wird endlich die Forderung und das Engagement der DPolG Bundespolizeigewerkschaft umgesetzt!“, sagt Bonitz.
Nach Informationen der Morgenpost will die BImA rund 2.500 Wohnungen in Berlin bauen. Sie sollen in Tegel, Wittenau und in Mitte entstehen.
Die Angehörigen der Bundespolizei und weitere Bundesbeamte müssen sich allerdings noch mindestens drei Jahre gedulden, bis die Wohnungen für sie zur Verfügung stehen, davon geht der Morgenpost zufolge das Bezirksamt Reinickendorf aus. „Für mich ist wichtig, dass die Mieten auch für Polizeimeister mit Familie bezahlbar sind, die in den kommenden Jahren vermehrt in Berlin den Dienst aufnehmen werden!“, so der Gewerkschaftschef. „Außerdem wäre es begrüßenswert, wenn auch in den Randgebieten von Berlin, beispielsweise in der Nähe des Großflughafens Berlin Brandenburg günstige Wohnungen angeboten werden. Denn hier werden demnächst über 1.000 Beamtinnen und Beamte eingesetzt!“ Bonitz betrachtet die Ankündigung der BImA deshalb als ersten Schritt, dem weitere folgen müssen. „Es zeigt sich wieder einmal, dass sich unsere Gespräche im politischen Raum ausgezahlt haben!“, freut sich Bonitz.
Eine gute Entscheidung, die Vorbildcharakter für ganz Deutschland haben muss.

#wirandeinerseite

Print Friendly, PDF & Email
© DPolG Bundespolizeigewerkschaft