Kanonenschlag in Tautenhain!

 

© DPolG Bundespolizeigewerkschaft

Der Bundeshauptvorstand der DPolG Bundespolizeigewerkschaft mit dem Vorsitzenden Heiko Teggatz

Hauptvorstandssitzung der DPolG Bundespolizeigewerkschaft vom 24. – 27.11.2019 in Tautenhain, Thüringen.

Die Personalratswahl 2020 steht vor der Tür, und wir können es kaum erwarten! Um Licht ins Dunkel zu bringen hat sich der Bundeshauptvorstand der DPolG Bundespolizeigewerkschaft an historischer Stätte in Tautenhain getroffen. Die Listenerstellung für die verschiedenen Stufenvertretungen mit starken Kandidatinnen und Kandidaten war der Schwerpunkt der Beratungen. Ergebnis: Hervorragende Listen mit Personal aus allen Bereichen der Bundespolizei für gute und solide Sacharbeit in den Personalräten im Sinne der Beschäftigten der Organisation.

Neben der Listenerstellung für die Personalratswahlen sind insbesondere die Sachthemen Schwerpunkt der Gespräche. Die Bundespolizei hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung erfahren und steht nun vor vielfältigen Problemstellungen. Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft stellt sich mit dem Wahlspruch #WiranDeinerSeite an die Seite der Kolleginnen und Kollegen, um in allen Bereichen der Bundespolizei Verbesserungen zu erzielen. Die Baustellen sind wortwörtlich groß und nur gemeinsam mit einer starken DPolG Bundespolizeigewerkschaft erfolgreich zu bewältigen.
Ein klarer Appell geht an alle Beschäftigten der Bundespolizei: Geht im Mai 2020 an die Wahlurnen und sorgt dafür das wir als DPolG Bundespolizeigewerkschaft für euch ein starkes Gewicht in die Waagschale werfen können.

Ein paar Worte zum Tagungsort.
Auch der Schatten der Geschichte ist auf dem Tagungsgelände an exponierter Stelle zu sehen. Eine Kanone der Napoleonischen Armee ziert den Eingang des Hotels „Zur Kanone“ und gibt einen Eindruck von den Schlachtfeldern bei Jena und Auerstedt. Im Jahre 1806 zogen die Truppen von Köstritz kommend durch das Dorf Tautenhain und ließen die defekte Kanone zurück. Die Schlacht bei Jena und Auerstedt fand während des Vierten Koalitionskrieges am 14. Oktober 1806 statt. Die preußische Armee erlitt eine schwere Niederlage gegen die französischen Truppen. Napoleon Bonaparte schlug mit seiner zahlenmäßig überlegenen Hauptarmee ein preußisch-sächsisches Korps bei Jena, während zur gleichen Zeit ca. 25 Kilometer entfernt Marschall Davout mit seinem Korps die ihm zahlenmäßig überlegene preußische Hauptarmee unter dem Herzog von Braunschweig bei Auerstedt schlagen konnte.

Print Friendly, PDF & Email
© DPolG Bundespolizeigewerkschaft