Teilnahmebedingungen Instagram – Fotowettbewerb

1. Teilnahme

Mit der Teilnahme am Fotowettbewerb erklärt sich der Teilnehmer mit den nachfolgenden Teilnahmebedingungen einverstanden. Teilnahmeberechtigt sind alle, die 18 Jahre oder älter sind und ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Im Falle des Betrugsverdachts gegen einen Teilnehmer (z. B. unerlaubte Manipulation), behält sich die DPolG Bundespolizeigewerkschaft das Recht vor, den Gewinn (auch nachträglich) abzuerkennen.

2. Gewinne

Es werden jeweils die im Wettbewerbstext genannten Gewinne verlost. Eine Barauszahlung ist ausge-schlossen. Die Gewinne werden den jeweiligen Gewinnern kostenlos zugesendet. Der Versand der Gewinne erfolgt innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Gewinner. Der Versand erfolgt nur an Adressen in Deutschland. Es erfolgt kein Versand an Postfächer oder Packstationen.

3. Ablauf

Der Start und Teilnahmeschluss gelten jeweils so, wie im Wettbewerbstext genannt. Die DPolG Bun-despolizeigewerkschaft behält sich vor Wettbewerbsbeiträge nicht zu veröffentlichen, die nach Einschätzung der DPolG Bundespolizeigewerkschaft die Polizei oder die Gewerkschaft negativ darstellen, gegen diese gerichtet sind oder sonst unangemessen erscheinen. Die Gewinner werden unter allen korrekten Teilnahmen durch die meisten erhaltenen „Likes“ ermittelt. Eine Teilnahme nach dem dort genannten Teilnahmeschluss ist ungültig. Die Bekanntgabe finden zeitnah nach Ende des Gewinnspiels statt (spätestens innerhalb einer Woche). Die Gewinner werden persönlich kontaktiert und per Namensnennung auf der Instagram-Seite der DPolG Bundespolizeigewerkschaft bekannt gegeben. Sofern technisch möglich, erfolgt auch eine direkte Kontaktaufnahme per Instagram-Nachricht. Sollte ein Gewinner dieses durch seine persönlichen Einstellungen jedoch unmöglich machen, ist er verpflichtet, sich selbst auf der Instagram-Seite der DPolG Bundespolizeigewerkschaft über einen möglichen Gewinn zu informieren. Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft haftet nicht dafür, wenn Nachrichten im Spam-/Sonstiges-Ordner des Nachrichteneingangs des Gewinners landen und er diese deswegen nicht rechtzeitig zur Kenntnis nimmt. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, im Gewinnfall namentlich auf der Website, sowie den Social Media-Kanälen (Facebook, Instagram) der DPolG Bundespolizeigewerkschaft genannt zu werden.

4. Gewinnannahme

Jeder Gewinner hat ab Bekanntgabe der Gewinner 5 Arbeitstage Zeit, den Gewinn anzunehmen. Die Annahme geschieht durch die rechtzeitige Zusendung der korrekten Daten mit vollständiger Adresse als persönliche Nachricht an fotowettbewerb@dpolg-bpolg.de. Sollte die Gewinnannahme nicht recht-zeitig erfolgen, verfällt der Gewinnanspruch ersatzlos. Sollte ein Gewinn wegen unkorrekter Adressdaten oder Nichtabholung (bei Lagerung durch den Zusteller) wieder zurückkommen, verfällt der Gewinnanspruch ersatzlos.

5. Datenschutz

Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die erhobenen Daten für die Dauer der Aktion gespeichert und nur zur Gewinnzusendung genutzt werden. Nach Abschluss der Aktion werden alle Daten gelöscht.

6. Haftungsausschluss

Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft haftet nicht für technische Störungen, die bei der Datenübertragung auftreten. Ebenfalls erfolgt keine Haftung bei Nichterreichbarkeit des Wettbewerbsbeitrags sowie der Website, oder der Social-Media-Kanäle der DPolG Bundespolizeigewerkschaft.

7. Urheberrecht und Freistellungsklausel

Die Beiträge (Bilder, Links und Texte) eines Teilnehmers dürfen keine Beleidigungen, falsche Tatsachen, Wettbewerbs-, Marken oder Urheberrechtsverstöße enthalten. Der Teilnehmer versichert, dass er über alle Rechte an eingereichten Bildern verfügt, die uneingeschränkten Verwertungsrechte aller Bildteile besitzt, dass die Bilder frei von Rechten Dritter sind sowie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Falls auf einem Foto eine oder mehrere Personen erkenn-bar abgebildet werden, müssen die Betreffenden mit der Veröffentlichung des Bildes einverstanden sein. Der Teilnehmer wird dies auf Wunsch schriftlich versichern. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellt der Teilnehmer die DPolG Bundespolizeigewerkschaft von allen Ansprüchen frei. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel verpflichtet sich jeder Teilnehmer für seine etwaigen Rechtsverstöße persönlich einzustehen.

8. Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer räumt der DPolG Bundespolizeigewerkschaft, der DPolG Markt Verlag und Sozialwerk GmbH sowie der BBBank eG, als unterstützenden Partnern des Fotowettbewerbs, die räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkten, nicht ausschließlichen Nutzungsrechte an eingereichten Bildern zur Verwendung und Berichterstattung ein, unabhängig von der Art der verwendeten Medien (Print, online etc.).

9. Veranstalter

DPolG Bundespolizeigewerkschaft
Seelower Str. 7, 10439 Berlin
Bei Fragen oder Anmerkungen: post.berlin@dpolg-bpolg.de

Sämtliche Aktionen stehen in keiner Verbindung zu Instagram/facebook und werden in keiner Weise von Instagram/facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Instagram/facebook ist nicht der Ansprechpartner für den Fotowettbewerb der DPolG Bundespolizeigewerkschaft. Empfänger der von Ihnen bereitgestellten Informationen ist nicht Instagram/facebook, sondern die DPolG Bundespolizeigewerkschaft. Die Daten werden dort auf dem Server gespeichert und ausschließlich für die Durchführung des Wettbewerbs verwendet. Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden zum Wettbewerb sind direkt an die DPolG Bundespolizeigewerkschaft und nicht an Instagram/facebook zu richten. Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft stellt Instagram/facebook von allen Schäden, Verlusten und Aufwendungen (einschließlich Anwaltshonoraren und -kosten in angemessenen Umfang) frei, welche aus Ansprüchen in Bezug auf den Wettbewerb resultieren (insbesondere dessen Publikation und Organisation). Eine Regressnahme des verursachenden Teilnehmers erfolgt durch die DPolG Bundespolizeigewerkschaft.

10. Änderung der Teilnahmebedingungen – Vorzeitige Beendigung eines Gewinnspiels

Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft behält sich vor, die Teilnahmebedingungen jederzeit zu ändern, beziehungsweise den Fotowettbewerb ganz oder in Teilen aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu unterbrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit macht die DPolG Bundespolizeigewerkschaft insbesondere dann Gebrauch, wenn aus technischen Gründen (z. B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard- oder Software) oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs nicht gewährleistet werden kann. Sofern eine derartige Beendigung durch das Verhalten eines Teilnehmers verursacht wird, ist die DPolG Bundespolizeigewerkschaft berechtigt, von dieser Person Ersatz des hierdurch entstandenen Schadens zu verlangen.

Print Friendly, PDF & Email
© DPolG Bundespolizeigewerkschaft