Auftakt zur Einkommensrunde 2020 in Potsdam DPolG zeigt Flagge für die Kolleginnen und Kollegen in der Bundespolizei

© DPolG

Heiko Teggatz im Gespräch mit der Presse

Während einer Kundgebung vor dem Tagungshotel in Potsdam hatten wir Gelegenheit, den Forderungen für die laufenden Tarifverhandlungen noch einmal Nachdruck zu verleihen:

– Erhöhung der Tabellenentgelte um 4,8 %, mindestens 150,- Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten
– Erhöhung der Ausbildungs- und Praktikantenentgelte um 100,- Euro

Das sind die Kernforderungen des dbb!

Weiter fordert der dbb u. a.

– eine verbindliche Zusage zur Übernahme der Azubis,
– Nahverkehrstickets für Azubis,
– die zeitgleiche und systemgerechte Übertragung des Volumens auf den Bereich der Bundesbeamten
– sowie die Reduzierung der 41-Stunden-Woche im Bereich der Bundesbeamten.

Während der DGB bei dieser Kundgebung überwiegend durch Verdi vertreten war, ist es dem dbb gelungen, zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichen Fachgewerkschaften zu mobilisieren. Unter Einhaltung strenger Coronavorschriften wurden die Beschäftigten der Bundespolizei durch die DPolG Bundespolizeigewerkschaft repräsentiert.

Der dbb plant weitere Aktionen in den einzelnen Dienststellen draußen in der Fläche. Da diese Tarifverhandlungen im Ergebnis auch Auswirkungen auf die Bundesbeamtinnen und –Beamten haben werden, sind auch die verbeamteten Kolleginnen und Kollegen aufgerufen, sich an diesen Aktionen zu beteiligen. Die genauen Termine werden wir rechtzeitig kommunizieren.

Durch Covid-19 finden die Tarifverhandlungen unter besonderen Bedingungen stand. Wie überall gibt es auch am Verhandlungsort in Potsdam besondere Hygienebestimmungen die es einzuhalten gilt. Früher konnten es nie genug Demonstrationsteilnehmer sein. Unter den Bedingungen von Covid-19 mussten die Teilnehmerzahlen begrenzt werden.
Die Forderungen der Gewerkschaften sind bekannt. Die Arbeitgeber von Bund und Kommunen haben noch kein Angebot vorgelegt.

Der Bundestarifbeauftragte der DPolG Bundespolizeigewerkschaft, Peter Poysel, nahm als Mitglied der Verhandlungskommission des dbb beamtenbund und tarifunion an der ersten
Runde der Tarifverhandlungen teil. Die nächste Verhandlungsrunde findet vom 19.09. bis 20.09.2020 ebenfalls in Potsdam statt. Die DPolG Bundespolizeigewerkschaft wird auch an den weiteren Verhandlungsterminen teilnehmen und in der dbb Verhandlungs- und Bundestarifkommission vertreten sein.

Print Friendly, PDF & Email
© DPolG Bundespolizeigewerkschaft